Copyright by J. Dieckmann Ruf zur Versöhnung e. V.

Impressum

RzV unterstützt seit Anfang des Jahres 2012 über den gemeinnützigen Verein „Kinder des Holocaust“ („Amutat Yesh“), Menschen die den Holocaust als Kinder erlebt und durchlitten haben, in der israelischen Stadt Ashkelon.

Dabei ist es uns wichtig, dass solche Personen Hilfe erfahren, bei denen Rente und staatliche Fürsorge nicht ausreichen um Ihnen einen Lebensabend in  sicherer Versorgung und Würde zu garantieren.

 

Wirkliche Versöhnung geschieht nicht durch Worte, sondern durch Taten der Liebe J.V.

Jede noch so kleine Spende hilft die Not zu lindern.


Bitte helfen Sie uns!

Überlebende der Shoa

(Holocaust)

Überlebende Kinder und Waisen des Holocaust in Israel (Amutat Yesh)
Amutat Yesh ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 1998 gegründet. Er verbindet Holocaust-Überlebende aus allen Herkunftsländern, die als Kinder die Schrecken des Holocaust und der Konzentrationslager erlebten und verhilft ihnen zu ihrem Recht auf Unterstützung. Die Mitglieder kommen aus allen Bereichen des Lebens. Der Verband arbeitet in Israel mit einem landesweiten Netzwerk von Freiwilligen und sieht es auch als seine Aufgabe an, die Erinnerung an den Holocaust in Israel wachzuhalten.

Etwa 180.000 Holocaustüberlebende gibt es noch in Israel, einige von ihnen leben immer noch in wirtschaftlicher Not und viele bedürfen der Betreuung.

Ruf zur Versöhnung hat die Patenschaft für bedürftige Familien Überlebender in Ashkelon übernommen, die dringender und dauerhafter Unterstützung bedürfen.

Ebenfalls möchten wir ein von Amutat Yesh geplantes Dokumentationszentrum in Ashkelon unterstützen, damit sich Menschen aus anderen Ländern und die Nachfahren  der Opfer über den Holocaust und das Leid ihrer Familienangehörigen informieren können.

Eine jüdische Weisheit lautet: »Das Vergessenwollen verlängert das Exil – das Geheimnis der Erlösung lautet Erinnerung«.


Kinder des Holocaust


Für Video bitte Bild anklicken